Mein neuer Autorenblog "Geschichten am Weg". Foto: Knut Kuckel
Mein neuer Autorenblog "Geschichten am Weg". Foto: Knut Kuckel

Geschichten am Weg

  • RSS Geschichten am Weg

    • „Gefallen für Gott und Vaterland“ – Gedenktafeln mahnen zum Frieden
      Die 265 Gedenktafeln der Gefallenen oder vermissten Soldaten zweier Weltkriege an den Aufgängen zur Wallfahrtskirche St. Anton in Partenkirchen stimmen nachdenklich. Jede Tafel steht für ein verlorenes Menschenleben, ist ein Symbol für die Sinnlosigkeit des Krieges. The post „Gefallen für Gott und Vaterland“ – Gedenktafeln mahnen zum Frieden appeared first on Geschichten am Weg.
    • Geschichten am Weg – „Die Öffentlichkeit vertragen“
      Seit Juni 2019 veröffentliche ich mit den „Geschichten am Weg“ einen neuen Blog. Ich erzähle über Menschen und Begegnungen, die mir an meinen eigenen Lebenswegen begegnen. In unterschiedlichen Kurzgeschichten, die Öffentlichkeit vertragen. The post Geschichten am Weg – „Die Öffentlichkeit vertragen“ appeared first on Geschichten am Weg.
    • Bergtour mit Barbara und Horst Hültenschmidt – Im Tiroler Stöttl reden wir über „Eifelgefühle“
      Der Verlag „Eifelgefühl“ gehört meinen Freunden Barbara und Horst Hültenschmidt. „Wir wohnen noch in Köln“, sagt Horst, „aber im Herbst geht’s zurück in die Eifel.“ In Tirol erzählten sie mir, warum für sie die Eifel mehr ist, als nur eine Geschäftsidee. The post Bergtour mit Barbara und Horst Hültenschmidt – Im Tiroler Stöttl reden wir […]
    • Explosion am Kalvarienberg in Prüm – „Was übrig blieb, glich einer Sandwüste“
      Auf dem Kalvarienberg in der Eifelstadt Prüm erinnert ein sieben Meter hohes Gedenkkreuz aus Basalt an die Explosionskatastrophe in Prüm. Das Unglück jährt sich am 15. Juli zum 70. Mal. The post Explosion am Kalvarienberg in Prüm – „Was übrig blieb, glich einer Sandwüste“ appeared first on Geschichten am Weg.
    • Die Jacke meines Vaters – „ein starkes Symbol für Heimat“
      Die Jacke meines Vaters hängt im Keller meines Bruders. Dort, wo er am liebsten tischlert. Wo man Dinge findet, die an persönliche Lebenswege erinnern. Das Berühren der Jacke löst Empfindungen aus, die mir etwas zurückgeben, was ich vor langer Zeit schon verloren glaubte. The post Die Jacke meines Vaters – „ein starkes Symbol für Heimat“ […]
    • Generation Rentnerbank – „Du bist wie Montagmorgen. Keiner mag dich!“
      Die Alten fühlen sich gesellschaftlich nicht wirklich wertgeschätzt. Sobald es um Rentenerhöhung oder privilegierte Ruheständler geht, wird die Rentnerbank ins Bild gerückt. Für nicht wenige ein Symbol erfolgreicher Sozialpolitik, andere finden sie schlicht und einfach schaurig. The post Generation Rentnerbank – „Du bist wie Montagmorgen. Keiner mag dich!“ appeared first on Geschichten am Weg.
    • Fliegende Schwäne und skurrile Damen – Eifeler Gartenkunst blüht im Verborgenen
      Der Garten, der mich so fasziniert, könnte einer jener geheimen Gärten alter Venezianer sein. Oder – um es auf die Spitze zu treiben, ein verwunschener Garten, in dem Wesen längst vergangener Tage Zuflucht suchen. - Alles falsch. Diesen Garten gibt es nämlich wirklich und zwar im Eifelstädtchen Prüm. The post Fliegende Schwäne und skurrile Damen […]
    • Schreiben. Ja. – Aber über die eigenen Lebenswege?
      „Schreib' doch mal ein Buch“ sagt man mir, wenn ich mal wieder in kleiner oder größerer Runde erlebte Geschichten erzähle. Autobiografisches Schreiben ist aber nicht unbedingt meine Sache. Was ich in meinen "GeschichtenAmWeg" veröffentliche, könnte vielleicht ja eines Tages ein Lesebuch werden? The post Schreiben. Ja. – Aber über die eigenen Lebenswege? appeared first on […]
    • Fronleichnam in der Karolingerstadt Prüm – Spurensuche
      Als ich vor über sechs Jahren zum letzten Mal meiner Heimatstadt einen Besuch abstattete, stand auf dem Ortsschild noch "Wald- bzw. Abteistadt Prüm". Inzwischen hat sich Vieles verändert. 1200 Jahre nach dem Tod Karls des Großen ist Prüm jetzt Karolingerstadt. The post Fronleichnam in der Karolingerstadt Prüm – Spurensuche appeared first on Geschichten am Weg.